Infothek

Alles Wichtige verständlich und kompakt erläutert

#Pflichten in England

Jede Limited Company hat in England verschiedene Pflichten, denen die Betreiber nachkommen müssen, da ansonsten Bussgelder entstehen.

Late filing penalties - Bussgelder

Da auch in England längst nicht jeder Limited-Betreiber über ein vorbildliches Pflichtbewusstsein verfügt, reagiert man seitens des Handelsregisters auf Nachlässigkeiten bezüglich der Veröffentlichungspflichten mit Bussgeldern.

Die Bussgelder sind zwar zunächst vergleichsweise moderat, werden aber in jedem Fall und pünktlich verhängt.

Diese gestalten sich wie folgt:

Bis 1 Monat Vorspätung: £ 150
Zwischen 1 und 3 Monate: £ 375
Zwischen 3 und 6 Monate: £ 750
Mehr als 6 Monate: £ 1500

Das Companies House sieht nur in Ausnahmefällen von der Penalty ab, welche dann allerdings vergleichsweise drastisch sein müssen. So werden vom Companies House selbst als akzeptierte Ausnahmen genannt, „wenn das Büro niederbrannt ist, so dass alle Aufzeichnungen zerstört wurden“, oder wenn der einzige Director kurz vor dem Auslaufen der Frist „von einer persönlichen Tragödie heimgesucht“ wurde.

Was genau als persönliche Tragödie gilt oder auch nicht, darüber schweigt sich das Companies House allerdings aus. Im Blog des Companies House werden regelmässig die abwegigsten Ausreden vorgestellt - wohl als Abschreckung, denn eine plausible Ausrede für eine Verspätung gibt es eigentlich kaum.

Eine Ausnahme liegt ausdrücklich nicht vor, wenn die Annual Accounts auf dem Postwege verschwinden oder durch die Zustellung verspätet beim Companies House ankommen. Präventiv werden auch die üblichen Ausreden negiert: Es interessiert das Companies House nicht, wenn sich die Betreiber einer Limited nicht mit den gesetzlichen Gegebenheiten auskennen, man also beispielsweise gar nicht wusste, dass oder wann genau Annual Accounts einzureichen waren oder wenn der Steuerberater oder Buchhalter krank oder der Director im Ausland war und dererlei Scherze mehr.

Auch Form- oder sonstige Fehler, die dazu führen, dass die Annual Accounts zurückgewiesen werden, können zu einer Verspätung führen. Die Accounts müssen also nicht nur pünktlich eingereicht werden, sondern auch in korrekter und akkurater Form.

Wird überhaupt keine Bilanz eingereicht, so werden Firmen nach einigen Monaten wieder von Amts wegen gelöscht.

Keine Bussgelder bei verspätetem Confirmation Statement

Das Confirmation Statement ist im Gegensatz zu den Annual Accounts nicht mit Bussgeldern belegt. Allerdings führt auch hier die Nicht-Abgabe nach einigen Monaten zur Löschung der Firma vom Amts wegen.

Sie haben Fragen?

Gerne beantworten wir Ihnen diese in einem persönlichen Gespräch. Rufen Sie uns dazu einfach an, chatten Sie mit uns oder senden Sie eine Email.

+41 44 500 28 35
info@easy-limited.ch
easylimited@protonmail.com

Auch interessant:

Jetzt Newletter abonnieren

Unser kompakter Newsletter informiert Sie monatlich über Wissenswertes aus Englland mit Tipps, Tricks und Trends für Unternehmer und solche die es werden wollen.

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.